Über mich

Die österreichische Flötistin Birgit Ramsl-Gaal wurde 1980 in Krems an der Donau geboren.

Sie schloss ihr Konzertfach- und Instrumentalpädagogikstudium bei Wolfgang Schulz und Barbara Gisler-Haase an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) und ein Meisterklassenstudium bei András Adorján an der Hochschule für Musik und Theater München mit Auszeichnung ab.

Weitere wichtige Impulse erhielt sie durch Meisterkurse bei Aurèle Nicolet, Pierre-Yves Artaud, Michael Martin Kofler, Jean-Michel Tanguy, János Bálint sowie bei Emmanuel Pahud in der Accademia Chigiana in Siena.

Die Flötistin war Stipendiatin der Tokyo Foundation, der Yehudi Menuhin Stiftung und des Gustav Mahler Jugendorchesters, in dem sie als Soloflötistin unter Pierre Boulez und Ingo Metzmacher spielte.

Außerdem ging Birgit Ramsl-Gaal als Gewinnerin und mehrfache Preisträgerin  aus zahlreichen Wettbewerben hervor. So erhielt sie den 1. Preis und Sonderpreis des Vereins Anton Bruckner der Wiener Symphoniker bei „Jugend musiziert“ (Leoben, 1996), den 1. Preis und Sonderpreis beim Österreichischen Spitzenwettbewerb „Gradus ad Parnassum“ und gewann ein Solorecital im Wiener Konzerthaus im Rahmen von „Musica Juventutis“ (2000). Preise folgten beim Internationalen Musikwettbewerb „Pacem in Terris“ (Bayreuth, 2001), beim Concours de flûte „Jean-Pierre Rampal“ (Paris, 2005) und 2004 erspielte sie sich den Wiesbadener Mozartpreis. Von ihrer Geburtsstadt Krems wurde sie mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.

Einladungen als Solistin mit bedeutenden Flötenkonzerten folgten zu Orchestern wie dem Ensemble Orchestral de Paris, der Camerata Hamburg, dem Chamber Orchestra Tokyo, dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, der Philharmonia Wien, dem Barockensemble der Wiener Symphoniker, den Hofer Symphonikern, der Kronstädter Philharmonie, dem Frauenkammerorchester von Österreich, dem Innviertler Symphonie Orchester sowie dem Hongkong Academy Orchestra. 2014 konzertierte sie erstmals solistisch (mit dem Symphonieorchester der Volksoper Wien) in Korea (Seoul Arts Center) sowie in Japan (Suntory Hall).

Darüber hinaus ist sie in den vergangenen Jahren ein gern gesehener Gast in österreichischen Orchestern und Ensembles und folgte Einladungen zu den Wiener Symphonikern, dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien, dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, den Kontrapunkten, dem Wiener KammerOrchester (unter Menahem Pressler und Sir Neville Marriner) sowie dem Orchester der Wiener Staatsoper.

Konzertauftritte führten die Flötistin zu bedeutenden Musikfestivals wie den Salzburger Festspielen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Richard Strauss Festival Garmisch-Partenkirchen,  dem Festival Latinoamericano de Música Caracas, dem Carinthischen Sommer, den Murten Classics, dem Lisztfestival Raiding, dem Festival Attersee Klassik, den Internationalen Musikwochen Millstatt, dem Diabelli Sommer, dem Rheingau Musiksommer, den Landecker Festwochen und den Halbturner Schlosskonzerten.

Neben ihrer Orchester- und Solistentätigkeit verfolgt sie eine rege kammermusikalische Tätigkeit. So ist sie Mitbegründerin des Trio Partout (mit Johannes Flieder, Viola und Gabriela Mossyrsch, Harfe), des Theophil Ensemble Wien (Mitglieder der Wr. Philharmoniker, RSO Wien, Volksoper Wien) und ist Mitglied des ensemble XX. Jahrhundert und der Salzburg Orchester Solisten.

Sie konzertierte und arbeitete bisher mit namhaften Musikerpersönlichkeiten zusammen wie Vadim Gluzman, Nicholas Milton, Max Pommer, Johannes M. Staud, Lukas Haselböck, Thomas Christian, Gottlieb Wallisch, Johannes und Eduard Kutrowatz, Benjamin Schmid, Jörg Widmann, Karl Markovich, Andrea Eckert uvm.

2015 erschien ihre Debut CD „Flute Voyage“ (Vito Lattarulo, Klavier) bei Gramola. Weitere CD-Einspielungen mit Solo- und Kammermusik sowie Aufnahmen im Rundfunk und Fernsehen dokumentieren ihr musikalisches Wirken. Sie gab Meisterkurse in Österreich, Tschechien, der Slowakei, Südamerika und Asien und ist seit 2015 Faculty Member beim Asian Youth Orchestra in Hongkong. Zudem ist sie eine gefragte Jurorin bei Wettbewerben im In- und Ausland.

Birgit Ramsl-Gaal ist Soloflötistin im Orchester der Volksoper Wien und lehrt als Professorin für Flöte am Franz Schubert Institut an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw).

Sie spielt auf einer Muramatsu 18k/9k Flöte.

Birgit Ramsl-Gaal ist mit dem Bassposaunisten der Wiener Philharmoniker Mark Gaal verheiratet und lebt in Wien.